Linkswende - Der Blog

Die "Linkswende" ist unser Blog, in welchem wir Dinge kommentieren, unsere Ansicht darlegen oder uns einfach mal beschweren.


Rechtsextremismus im Gaming? – Eine Einschätzung jenseits von Pauschalisierung und Verharmlosung

Mit der wachsenden kulturellen und gesellschaftlichen Bedeutung von Videospielen nehmen zum einen die Spieler*innenzahlen zu, zum anderen entdecken politische Gruppierungen und Bewegungen Videospiele und die Community in ihrem Umfeld als ein Medium für eigene politische Inhalte und als Agitationsfeld. Insbesondere rechtsradikale und rechtsextreme Akteur*innen nutzen unterschiedliche Aspekte des Mediums für politische Zwecke. Das Spektrum geht dabei von individueller Hassrede anonymer Trolle über koordinierte Angriffe auf politische Gegner*innen innerhalb von Kommunikationskanälen von Spielen bis hin zu dem Entwickeln eigener Spielmodifikationen und Spiele mit rechtsextremen Inhalten. Angesichts des Terroranschlags von Halle rückten rechtsextremistische Aktivitäten im Gaming-Bereich abermals in den politischen und medialen Fokus. Während auf der einen Seite, etwa bei Innenminister Horst Seehofer, ein pauschalisierender und alarmistischer Ton vorherrschte, wurde von anderer Seite jegliches Problem mit Rechtsextremismus innerhalb von Teilen der Community relativiert und geleugnet. Dieser Beitrag soll einen Überblick über das Thema geben und zu einer Versachlichung der Debatte beitragen.

mehr lesen

Über Bienchen und Bauern

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ hat das Novum erreicht. Das ist gut so! Der breite Zuspruch zeigt, dass das Thema brennt und die Staatsregierung da bisher versagt hat. Gegenwehr kam vor allem von den Bauern. Die muss man nun mit einbinden – nicht unbedingt aber den großindustriellen Bauernverband.

 

Zum erfolgreichen Volksbegehren "Rettet die Bienen!" von Christian Reichl

mehr lesen 0 Kommentare

Schubsen, Drohung und Beleidigung – Weidener AfD pöbelt am Infostand

Am helllichten Tag und mitten auf dem Oberen Markt hat die AfD an ihrem Infostand ein Mitglied der Weidener Jusos körperlich angegangen, versucht einzuschüchtern und ihm Schläge angedroht. Der Grund: Der junge Mann wollte über das Wahlprogramm der AfD diskutieren.

 

mehr lesen

Es gibt kein ruhiges Hinterland! – Rechtsrockkonzerte in Schwandorf verhindern!

Die Oberpfälzer Neonazi-Szene ist im Aufwind und damit geht auch mehr Gefahr von ihr aus. Wir müssen alle alarmiert sein und konsequent auf allen Ebenen handeln!

 

Eine Bestandsaufnahme von Julian Bäumler

mehr lesen

“Wir lassen uns nicht erpressen!”

Wir Jusos stellen uns ganz klar gegen irgend eine Art Lager an den deutschen Grenzen. Die SPD muss hier #haltungzeigen. Die Union täte gut sich an den Koalitionsvertrag zu halten.

mehr lesen

Labour, Corbyn und Brexit – Ein Interview mit Jake Smith

Der Sozialdemokratie in Europa geht es generell nicht sehr gut - überall verlieren unsere Schwesterparteien wie die auch SPD an Boden. Nur in Großbritannien und Portugal dreht sich der Trend. Unser Großbritannienkorrespondent Simon Grajer hat nachgefragt, was die LabourUK denn so anders macht.

mehr lesen

Franco A. – Rechtsterroristische Spur in die Oberpfalz?

Vor etwa einem Jahr machte der Rechtsterrorist Franco A. Schlagzeilen und warf Fragen über rechte Netzwerke in der Bundeswehr auf. Die Geschichte dahinter ist skurril wie erschreckend zugleich.

Unsere Recherchen zeigen: Seine Verbindungen führen auch in die Oberpfalz.

mehr lesen

„Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ – Bernd Höcke

Welcher deutsche Satiriker, hat in seinem Steckbrief unter „haßt“ folgendes geschrieben: Das Militär; die Vereinsmeierei; Rosenkohl; den Mann, der immer in der Bahn die Zeitung mitliest; Lärm und Geräusch; „Deutschland“? Ich verrate es Ihnen, es war nicht Deniz Yücel, sondern Kurt Tucholsky. Die Leute, die im Neuen Tag zuletzt in Leserbriefen ihren Hass auf Yücel ausgedrückt haben, werden mit diesem Namen zwar nichts anfangen können, ihnen sei aber versichert, dass die Eltern Tucholskys mit Vornamen „Alex“ und „Doris“ hießen. Seltsamerweise lese ich erstaunlich wenige Kommentare, die Kurt Tucholsky aus dem Deutsch-Unterricht verbannen wollen. Die deutsche Regierung hat sogar seit 73 Jahren nicht mehr offiziell seine Werke gerügt! Skandal! Diese Kommentare der Herren U. und W., welche zuletzt im Neuen Tag zu lesen waren, spiegeln so vieles von dem wider, was derzeit hierzulande falsch läuft.

 

mehr lesen

Resolution zur Erneuerung der Sozialdemokratie

–– im Januar Zweitausendundachtzehn ––

mehr lesen

Ein Brief der nie ankam...

Die Junge Union hat uns einen Brief geschickt. Oder dem Neuen Tag. Ein Brief über uns, an uns (?), über die regionalen Medien.
Entweder war das so geplant oder man hat das Googeln nach Adressen immer noch nicht gelernt.

mehr lesen 0 Kommentare